Sonntag, 14. Juli 2019

Hallo endlich wieder, 

hier geht es weiter mit dem Gartenhaus. Wir konnten ja erst am Dienstag nach Pfingsten mit den Arbeiten beginnen. Natürlich stellte sich heraus, dass es viel mehr Arbeit ist, als man es sich vorgestellt hatte. Es muss ja alles genau abgemessen werden und auf allen Seiten gut zusammenpassen. Mein Mann ist ohnehin darin immer sehr genau, aber manches muss dann eben doch noch mal nachgebessert werden, trotz gründlicher Planung. Es sollte ja eigentlich nur ein Gartenhaus für Geräte und Räder sein. Mein  lieber Mann hat es aber so geplant, wie eigentlich auch viele Einfamilienhäuser in den USA gebaut werden.  Man sieht es ja oft in den amerikanischen Sendungen, die ich jetzt namentlich hier nicht erwähnen möchte. Ich mag diese Sendungen sehr und sie geben immer tolle Anregungen für Umbauten und Gestaltung. 
Man sieht aber dort auch deutlich, wie die Aussenwände vieler Häuser aufgebaut sind und da kann jetzt unser Gartenhaus  ganz 
gut mithalten.










Leider spielte das Wetter nicht mit. Die ersten Tage war es wohl sehr warm, aber zwischendurch kamen immer wieder kleine Regenschauer oder auch mal größeres Getöse.  Dann mußte jedesmal das Haus wieder ganz in Folien eingepackt werden, damit das rohe Holz nicht nass wird. Das Einpacken dauerte immer schon seine Zeit mit zwei großen grünen Planen. Die mußten ja auch erst mal richtig befestigt werden. Manchmal war auch Regen angekündigt und es kam nichts. Es hat zeitlich doch alles sehr aufgehalten. 
Zwischendurch haben wir auch noch den Geburtstag meines Mannes und unseres Sohnes hier bei uns gefeiert, immer noch mit Baustelle. Aber das Dach war wenigstens schon gedeckt.




Schnell war der Urlaub vorbei und nun arbeiten wir seit drei Wochen wieder und machen dann immer nach Feierabend weiter. Das war uns schon vorher klar, dass wir es im Urlaub nicht ganz schaffen können.

Mittlerweile ist es soweit fertig, jedes Brett einzeln geölt und dann alles zweimal vorgestrichen mit einer weißen Vorstrichfarbe. Nachbarn dachten schon, es würde so bleiben. Aber nein, das Häuschen in weiß, das wäre mir dann doch zu pflegeintensiv.

Mit dem eigentlichen Anstrich haben wir schon angefangen. Genau die Farbe, die wir wollten, einfach soooo schön. Das zeigen wir beim nächsten post. 

Wir sind im Moment mit einem anderen Projekt noch so nebenbei beschäftigt. Sohn und Schwiegertochter bekommen eine neue, sehr große  Wohnung. Die Schlüsselübergabe war vor anderthalb Wochen und seitdem arbeiten wir mit den anderen Eltern in jeder freien Minute dort in der Wohnung. Wir waren ungeheuer fleißig und so können die Kinder bald einziehen. Unser Sohn hat sich da auch als sehr kreativ gezeigt und handwerklich gar nicht ungeschickt.  Diese Woche geht es noch weiter, danach können wir uns wieder ganz dem Gartenhäuschen widmen. Die Feinheiten, Regale, Glasscheiben in die Fenster, Türschlösser usw. stehen dann noch an. Ich freue mich richtig darauf, wenn es ganz fertig ist. 

Bis bald grüßt Euch 

         Mogis Cottage

                                

Donnerstag, 20. Juni 2019

Hallo zusammen,

unser großes Projekt hat begonnen. Das Gartenhaus wurde ausgeräumt und abgerissen. Das neue Häuschen war geplant, doch zuerst kam das neue Fundament.  Einiges an Material haben wir schon früh gekauft. Das Haus soll ein schönes Dach bekommen. Zwei Fenster und zwei Türen, da ein Teil des Hauses nur für die Fahrräder bestimmt ist. So kann man sie schnell herausholen und wieder abstellen und muss sich nicht durch die ganze Gartendeko und den Gartengeräten wühlen. 😀





Nach Abriss des alten Hauses hatten wir das Fundament noch vor unserer kleinen Reise fertiggestellt und dann gut verpackt.

Dann ging es weiter mit den Bodenplatten.

Nun kam als erstes die Rückwand. Diese Wand haben wir liegend gebaut und unser Sohn hat uns dann geholfen, sie aufzurichten. Die war richtig schwer und wurde komplett fertiggestellt, denn nachher kommt man von der Rückseite nicht mehr dran. Also bildete die Rückwand die Ausgangsbasis für die anderen Wände.






 Dann kamen die Seitenwände, die Giebel und der Dachstuhl.
Auf die Holzverkleidung aussen kam eine Folie und dann wieder Latten. An diesen Latten wird dann später die eigentliche Holzverkleidung angebracht und dann gestrichen. Von innen bleibt das Haus so wie man auch hier sehen kann. Es ist ja schließlich nur ein Gartenhaus. Es werden aber überall noch Regale angebracht.












Hier sieht man, dass das Dach mit Folie abgedeckt ist.
Das haben wir auch ganz rundherum gemacht, wenn sich Regen angekündigt hatte.

 Beim nächsten Mal geht es weiter. Einen schönen Feiertag noch,

Sonntag, 9. Juni 2019

Hallo Ihr Lieben,

                   schöne Pfingsttage wünsche ich allen!

Wir sind von einem kleinen Urlaub an der Mosel zurück, da wir die anderen Urlaubstage nun für unser Projekt "Gartenhaus"  verwenden müssen.
Das Moseltal ist landschaftlich ganz herrlich und das Flüsschen scheint ganz beschaulich zu fließen. Doch fahren auch große Binnenschiffe darauf, aber die passen sich auch so ganz gemütlich dem Strom an und tuckern langsam vor sich hin. Bleibt ihnen aber auch nichts anderes übrig, da die Mosel so viele Kurven hat.
Auch kleinere Motorboote kommen auf ihre Kosten.
Die Weinberge an den zumeist sehr steilen Hängen sind schon eindrucksvoll und die Arbeit dort sicher nicht einfach.

Es gibt dort zahlreiche Stellplätze für Reisemobiler, meist mit wundervollem Blick auf die Mosel.  Es freut uns, dass man sich dort im Moseltal gut auf die Reisemobiler eingestellt hat. 
Das Wetter meinte es zu gut mit uns. Wir laufen oder radeln doch gerne im Urlaub. Bei der Hitze war das aber nur eingeschränkt möglich. 

Hier nur ein paar Impressionen.






















Beim nächsten post geht es ganz um das Gartenhausprojekt.
Bis dann, liebe Grüße an alle.

Sonntag, 19. Mai 2019

Hallo Ihr Lieben,    





dies ist ein neues Puppenstübchen, das ich gestaltet habe. Ich weiß noch nicht, ob ich es abgeben kann. Es gefällt mir einfach selbst so gut. Es ist ein Laden für Spielzeug und Kinderkleidung.















Wir waren letztens in Dortmund auf einer Puppen und Bärenbörse mal stöbern.  Dort gab es leider nur sehr wenige Miniaturen. Die interessieren mich am meisten. Vielleicht fahren wir mal zu einer richtigen Miniaturenbörse.  Dort schaue ich dann nach besonderen Kleinigkeiten. Möchte aber auch gerne noch mehr kleine Dinge selbst basteln, aber leider fehlt die Zeit dazu.  Habe schon einige Puppenstübchen gestaltet. Die findet Ihr hier bei mir im blog unter Puppenstuben.
Die sind alle so nach und nach von mir verkauft worden. Man macht keinen Gewinn daran, muss ich leider sagen. Sondern ich bin froh, wenn ich meinen finanziellen Einsatz bekomme. Ich freue mich aber, wenn die Leute Spass daran haben.
Bei diesem Stübchen hier ist aber der finanzielle Einsatz sehr groß, da besonders reichhaltig ausgestattet.  Daher werde ich diese wahrscheinlich selbst behalten.

Einen schönen Sonntag wünsche ich Euch noch,


Mogis Cottage

Dienstag, 7. Mai 2019

Frühlingsgrüße sende ich Euch.

Nur leider hat uns in den letzten Tagen das Wetter nicht so gut mitgespielt. Wir hoffen auf baldige Besserung. Regnen muss es zwischendurch, aber die Temperaturen sollten wenigstens etwas ansteigen. Wir wollen bald mit unserem großen Gartenprojekt (neues Gartenhaus) anfangen.

So sieht es aktuell in unserem kleinen Garten aus, wenn die Sonne scheint. 


die Osterhäschen sind noch da









der Flieder blüht dieses Jahr wieder


kleiner Apfelbaum

kleiner Kugelahorn







die Aroniabeere

Bis bald,

 Mogis Cottage