Mittwoch, 26. August 2020

Ihr Lieben,


schon ist der August fast vorüber. Wie schnell doch die Zeit vergeht. 

Hier habe ich mal neue Gardinen am Küchenfenster. Die hatte ich mir mal vor längerer Zeit in einem schönen Laden in Husum gekauft und nun endlich mal ans Fenster gebracht. 



Es gab auch in Mittenwald ein tolles Geschäft, wo man u.a. solche kleinen, feinen Sachen kaufen konnte. Die Besitzerin dort ist aber in den Ruhestand gegangen und das Geschäft gibt es nicht mehr. Ein benachbartes Geschäft hatte dann wohl etwas von der Ware übernommen.
Dann waren wir schon einige Male in Isny und per Zufall fand dort dann auch bei zwei unserer Besuche ein netter Kunsthandwerkermarkt statt. Dort gab es ebenfalls einen schönen Stand, die solche hübschen Gardinen und Tischdecken usw. verkaufte. Irgendwann aber gehen die Leute dann in den Ruhestand und dann findet man solchen hübschen Handarbeiten nur noch per Zufall.  Das ist sehr schade. 

Dann kam mir der Gedanke, ich habe so viele kleine weisse Tischdecken und könnte daraus selbst mal Gardinen nähen.

Das werde ich mal versuchen, ob was nettes daraus wird, werden wir sehen. 

Hier mein Lieblingsmöbelstück in unserem Haus, mal wieder anders dekoriert.







 Nun liebe Grüße, noch eine schöne Restwoche und bleibt gesund

Montag, 27. Juli 2020

Hallo Ihr Lieben,

kleine Veränderung in unserem Windfang. Die Kommode stand sonst schräg unter dem Spiegel und die Ablagefläche war kleiner. So hatte ich die Idee, sie gerade zu stellen und mein Mann hat eine neue, etwas größere Holzplatte in Buche angepasst. So gefällt es mir ganz gut und ist mal wieder etwas anders. 
 Ich wollte gerne auch mal Blumen vorne hinstellen, so als freundlicher Empfang, aber dafür war vorher kein Platz. 










Wenn es um Einrichtung geht, dann muss ich öfter mal was verändern, solange es die Möbel hergeben. Einen großen Schrank kann man nicht so eben an eine andere Wand stellen, obwohl wir das tatsächlich auch schon mehrmals gemacht haben.
Es ist natürlich ein Vorteil für mich, dass mein Mann das alles mitmacht.  

Ein Kräutersträußchen hängt in der Küche. Das hole ich öfter auf dem Bauernhof, wo ich gerne einkaufe.






So sieht jetzt der Hibiskus aus. Er blüht sehr schön, aber es ist leider nur von kurzer Dauer. Es ist schon viele Jahre her.  Eine Kollegin und ich waren zusammen in einem Gartencenter und haben uns jeder dort einen kleinen Hibiskus gekauft.  Meine Kollegin hat dann später den Hibiskus zu kurz zurückgeschnitten, so wuchs er leider nicht mehr so gut oder sie hätte vielleicht auch mehr Geduld haben müssen.  Ich hatte ihn auch erst ziemlich kurz geschnitten, habe aber abgewartet und dann zwei Jahre später kam er doch wieder gut und jetzt blüht er jedes Jahr sehr schön. Ich schneide ihn auch nur noch ganz minimal.







 

Aktueller Blick in den Garten.



Viele Grüße von

und gesund bleiben oder werden😘

Sonntag, 19. Juli 2020

Hallo mal wieder,

heute gibt es nur ein paar aktuelle Impressionen aus dem Garten.

Wir geniessen die Zeit als neue Rentner, aber haben doch immer wieder einiges zu tun. Man gönnt sich nicht viel Ruhe, aber Langeweile mögen wir ja sowieso nicht.  Man steht aber nicht unter Zeitdruck, es sei denn, man macht sich den Druck selber.

 Ich gehe jeden Tag durch den Garten und schneide hier und dort, pflanze und gieße. Aber ich mache es gerne und die Bewegung schadet nicht. Dann fahren wir gerne mit dem Rad, mein Mann räumt seinen Hobbykeller aus und um und ich verändere hier und da mal wieder etwas.   Fast jede Woche besuchen wir die Friedhöfe, wo unsere Verwandten ruhen.  Besonders im Sommer muss viel gegossen werden.  Ich besuche gerne Bauernläden und Gartencenter und  probiere öfter Rezepte aus. Einiges streichen muss ich auch noch in nächster Zeit.  Es kommt auf die Temperatur an, es darf nicht unter 15 Grad und nicht über 25 Grad sein, sonst läßt sich die Farbe nicht gut verarbeiten. 
Ich werde berichten.
Nur keinen Druck aufbauen, ha,ha,ha.




Die Kletterrose blüht jetzt zum zweiten Mal, was mich sehr freut.

Hier fängt der Hibiskus an zu  blühen.













Unterwegs etwas für die Vase geschnitten.


Nun wünsche ich Euch noch einen schönen Abend, bis bald und bleibt gesund, 

Dienstag, 23. Juni 2020

Hallo zusammen,

Ende letzter Woche kamen wir aus einem kleinen Urlaub zurück, daher ist heute wieder etwas mehr zu schauen. 
Wir waren zuerst in Bad Sobernheim an der Nahe und haben u.a. dort das Freilichtmuseum besucht.  Das machen wir ja im Urlaub immer so gerne, weil es uns sehr interessiert, wie die Menschen früher gewohnt und gelebt haben. 



















 Zwischendurch haben wir in Norheim auf einem Weingut gestanden.

















Dann sind wir von dort nach Tübingen gefahren und haben uns die tolle Altstadt angesehen.  Hier nur ein paar Impressionen. Auf den Fotos sieht dort alles so ruhig aus, aber es war doch ganz schön was los, trotz Corona. Es gibt dort in der Altstadt auch viele schöne Geschäfte und nette Lokale. Wir versuchen nur immer ein Foto zu machen, wenn gerade nicht so viele Leute herumlaufen.












Anschließend fuhren wir weiter, um Ramona von "timeundvision" zu besuchen. Es war toll, sie persönlich kennenzulernen und ihren wundervollen Laden.  Ramona hatte mir erlaubt, die Fotos für meinen blog zu machen.












Ganz nach meinem Geschmack und ich habe auch ein paar schöne Teile dort gekauft.









So lernt man also auch bei Instagram nette Leute kennen und sie dann mal persönlich zu treffen, ist natürlich super.



Zu Hause konnte ich mich erst mal wieder auf meinen Garten stürzen. Unser Sohn hatte gut gegossen und es blüht alles ganz herrlich, aber auch viel war schon verblüht. So mußte einiges abgeschnitten werden, besonders die Rosen. Sie treiben aber schon wieder neu aus.
Diese Rosen hier schienen verwelkt, aber ich dachte, ich stelle sie nochmal in eine Vase. Dort stehen sie seit drei Tagen und sehen immer noch toll aus.

So, das wars erst mal wieder, bis bald.